Vollautomatische Produktionsanlage zur Herstellung
von SARS-CoV-2 Antigen Schnelltests

Automatisierungslösung für Point-of-Care Tests

Corona-Tests retten Menschenleben. Je schneller ein COVID-19-Fall bestätigt werden kann, desto eher kann die betroffene Person medizinisch versorgt und isoliert werden. Möglicherweise sind Corona-Tests ein Teil des deutschen Erfolgsgeheimnisses während der Pandemie. Es ist ein weltweites Rätsel, warum die Sterblichkeitsrate hierzulande vergleichsweise niedrig ist. Ein Grund könnte die hohe Zahl der COVID-19 Tests sein, die glücklicherweise zur Verfügung stehen. Dadurch steigt die Zahl der bestätigten Infektionen. Allerdings, wenn Tests kein wirklicher Mangel sind, werden auch Menschen getestet, bei denen die Krankheit nur leichte Symptome verursacht. Die mögliche Folge: Es sterben weniger Patienten mit einem positiven Corona-Test an den Folgen der Infektion.

Ausgangssituation und Realisierung

Die IVD-Industrie ist für die Massenproduktion von COVID-19 Tests nicht ausgelegt. Eine entsprechende OEM-Ebene gibt es nicht. Um Abhilfe zu schaffen, hat MA micro automation mit höchster Priorität eine Serienmaschine zur Produktion von COVID-19 Schnelltests entwickelt und realisiert diese Anlage mit sehr kurzen Lieferzeiten als maßgeschneiderte oder marktübliche Standardlösungen.

Anlagencharakteristik

  • Einsatz von verschiedenen Gehäusevarianten und Streifen
  • Handhabung und Verpackung von losen Streifen
  • Laserbeschriftung der Gehäuseoberteile

Arbeitsoperationen

  • Zuführen des Gehäuseunterteils, 4 Typen, 2-fach aufgesetzt über ein Pick & Place Handlingsystem
  • Zuführen und zuschneiden von bis zu 3 verschiedenen LFS (Lateral Flow Strip) sowie anschließender Schlechtteileerkennung über AOI (automatisierte Oberflächeninspektion)
  • Montage der LFS in das Gehäuseunterteil
  • AOI-Positionserkennung der Streifen im Gehäuseunterteil
  • Zuführen des Gehäuseoberteils, 3 Typen, 2-fach aufgesetzt über ein Pick & Place Handlingsystem
  • Laserbeschriften des Gehäuseoberteils (Drehtisch mit 2 Beschriftungslaser)
  • Kontrolle der Beschriftungsqualität
  • Gehäuseoberteil auf Endposition drücken
  • Kassettenhöhe prüfen
  • Ausgabe der IO-Teile über ein Ausgabehandling und Weitertransport für Verpackung
  • Separate NIO-Ausgabe
Reaktionsstreifen Schneidstation Laserbeschriftung 3D Laser Scanner

Technische Daten

  • Abmaße (LxBxH): 7.500 mm x 5.300 mm x 2.600 mm
  • Taktzeit: 0,75 Sekunden pro Teil
  • Leistung: ca. 32 Millionen Teile pro Jahr
  • Rüstzeit pro Arbeitsschicht: 1 Stunde
schnellkontakt-stoerer
close

Ansprechpartner kontaktieren

Meine Anfrage:
Kontaktdetails:

*Pflichtfeld